Junge Energiewender 2013

Am 6. November belegten vier Schüler aus der 7d des Gymnasiums am Silberkamp den
2. Platz bei dem Wettbewerb „Junge Energiewender 2013“, der im Rahmen der Tagung der Landesiniative Energiespeicher und –systeme stattfand. Das Preisgeld betrug 750,- EUR. Fünfzehn Gruppen bewarben sich für den Wettbewerb. Von diesen wurden vier Gruppen zugelassen. Neben der Peiner Gruppe traten Schülerinnen und Schüler von der Realschule Diepholz, dem Neuen Gymnasium Oldenburg und dem Theodor Heuss Gymnasium Göttingen an. Sie besuchen alle den 7. bzw. 8. Jahrgang.
Bei dem Wettbewerb war aus Buchstücken ein Solarmodul zu fertigen, das eine Spannung von ca. 2 Volt liefern musste. Die einzelnen Stücke mussten dazu in geeigneter Weise zusammengelötet werden. Außerdem musste aus einem Bausatz ein Fahrzeug mit einem Elektromotor hergestellt werden. Statt eines Akkus diente ein Kondensator als Energiespeicher. Der Kondensator wurde mit der Solarzelle aufgeladen. Die Schüler hatten für die Aufgabe ca. fünf Stunden Zeit. Die begleitenden Lehrer durften hierbei nicht helfen. Zum Schluss wurde es für die Gruppe des Silberkamp-Gymnasiums noch sehr dramatisch. Das Fahrzeug  gab „seinen Geist“ auf. Fieberhaft wurde der Fehler gesucht bis sich schließlich herausstellte, dass der Kondensator defekt war. In letzter Minute konnte der Kondensator ausgewechselt werden, so dass der Wagen mit an den Start gehen konnte.
Von den Tagungsteilnehmern wurden in den Pausen zwischen den Vorträgen die Teamfähigkeit, das Basiswissen und die Darstellung der Aufgabe bewertet. Hierbei schnitten die peiner Gymnasiasten sehr gut ab. Außerdem ging natürlich die Fahrleistung des Fahrzeuges mit in die Wertung ein. Dazu wurde bei der spannenden Vorführung im Plenum für jeweils zwei Gruppen das Solarmodul 30 Sekunden aus einem bestimmten Abstand mit einer Lampe beleuchtet und die elektrische Energie im Kondensator gespeichert. Es wurde dann festgestellt wie oft das Fahrzeug eine Rampe hinauffahren konnte. Hierbei wurde das peiner Fahrzeug von den Oldenburgern abgehängt. Entsprechend der Gesamtleistung der Gruppen setzte eine Jury dann die Platzbelegung fest.
Der Wettbewerb und das Experimentieren im Vorlauf  hat den Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht. Ca. fünf Mal traf sich die Silberkämper unter der Leitung von Herrn Spaltenstein außerhalb des Unterrichtes und führten Versuche und Überlegungen rund um Energiespeicherung und Solarzellen durch. Auch dies trug sicherlich zu dem Erfolg mit bei.

Das Team von Planet PE gratuliert den vier einfallsreichen Physikschülern und Herrn Spaltenstein zum 2. Platz und findet, dass sich der Einsatz gelohnt hat.

Herzlichen Glückwunsch!