Das Ei in der Flasche

Ihr benötigt:

  • hart gekochtes, gepelltes Ei
  • Flasche (mit einem etwas schmaleren Hals als der Ei dick ist, z. B. Ketschup-Flasche)

Dieses Experiment ist ein Klassiker und immer wieder eindrucksvoll!
In die Flasche füllt Ihr kochend heißes Wasser. Vorsichtig einfüllen, damit Ihr Euch nicht verbrüht. Die Flasche etwas hin und her schwenken und dann rasch das hart gekochte, gepellte Ei oben als Verschluss darauf setzen.
Die Behauptung, dass das Ei durch den Falschhals rutschen kann, glaubt man so lange nicht, bis man es selbst gesehen hat.
Tatsächlich rutscht das Ei in die Flasche, sobald das Wasser darin etwas abgekühlt ist. Heißes Wasser nimmt mehr Raum ein als kaltes. Kühlt das Wasser ab, entsteht wieder mehr Raum. In dieses Vakuum wird das Ei hineingezogen, wobei der Luftdruck, der von außen auf das Ei einwirkt, kräftig nachhilft.