Energiesparen in Schulen

Der Landkreis Peine nimmt seine Schulen mit auf den Weg in die 100%-Erneuerbare-Energie-Region. Im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes, das aktuell vom Landkreis Peine erarbeitet wird, hat das Handlungsfeld Bildung, Jugend und Schulen eine große Bedeutung. Aus diesem Grunde hat der Kreistag bereits im Dezember des letzten Jahres die Einführung des Projektes „Energiesparen in Schulen“ beschlossen.
18 Schulleiter und Fachlehrer der Kreisschulen waren der Einladung des Energiemanagement des Landkreises in der vergangenen Woche gefolgt und nutzten die Gelegenheit, sich über das Energiesparprojekt, welches der Landkreis Peine für seine Schulen initiieren will, zu informieren.
Die Neukonzeption sieht sowohl eine externe fachliche Begleitung der Schulen als auch eine Beteiligung der Schulen bei der Ausgestaltung des Projektes vor. Damit sollen nicht nur die Bedarfe der Schulen Berücksichtigung finden. Gleichzeitig will der Immobilienwirtschaftsbetrieb seinen Schulen pädagogische und technische Unterstützung anbieten. Der Landkreis will zukünftig Projekte und Aktivitäten, die in den Schulen zum Thema Klimaschutz durchgeführt werden, finanziell honorieren.
Im Fokus des Workshops stand jedoch die Beteiligung der Schulen an dem neuen Energiesparkonzept. „Wir können nur ein erfolgreiches Projekt umsetzen, wenn wir wissen, welche Angebote für die Schulen attraktiv und an die Abläufe und Rahmenbedingungen in den Schulen angepasst sind“, betont Michael Schrader, Leiter des Immobilienwirtschaftsbetriebes.
Nach der Einführung in das neue Energiesparprojekt waren die Pädagogen aufgerufen, ihre Vorschläge und Anregungen zu Aktivitäten und Maßnahmen zu benennen. Darunter war die Vorstellung von Best-Practice-Beispielen einzelner Schulen ebenso wie die Entwicklung neuer Ideen, die sich durch eine intensive Diskussion ergeben hatten.
Das Energiemanagement des Immobilienwirtschaftsbetriebes wird diese Vorschläge und Anregungen aufnehmen und plant einen Projektstart in den Schulen zum Schuljahresbeginn 2014/2015.

Landkreis zahlt Schulen insgesamt 7500 Euro für Energiesparprojekte

Der Landkreis Peine honoriert die vielfältigen und unterschiedlichen Maßnahmen und Aktionen von zehn kreiseigenen Schulen zu den Themenbereichen Energiesparen und Klimaschutz mit einer Prämie von je 750 Euro.

Freuen können sich die Schulleitungen folgender Schulen:
Haupt- und Realschule Hohenhameln, Astrid-Lindgren-Schule Ilsede, Hauptschule Ilsede, Bodenstedt-Wilhelmschule Peine, Gunzelinrealschule Peine, Gymnasium am Silberkamp, Ratsgymnasium Peine, Julius-Spiegelberg-Gymnasium Vechelde und Aueschule Wendeburg.

Im Jahre 2012 initiierte das Energiemanagement des Landkreises Peine an den Kreisschulen ein Energiesparprojekt 50/50 mit dem Hauptziel, den Schülern den bewussten Umgang mit Energie, wie etwa  Strom, Wärme und Wasser, zu vermitteln. Durch Verhaltensänderungen bei den Nutzern sollte eine Energieeinsparung erreicht werden. Im Laufe eines Jahres wurde der Energieverbrauch an der Schule erhoben und versucht, durch Verhaltensänderungen aller Beteiligten den Energieverbrauch zu senken.

Die Evaluation aus dem Projekt zeigte im vergangenen Jahr, dass es sehr schwierig und aufwendig ist, den Nachweis der nutzerbedingt eingesparten Energie zu führen. Dies sollte aber nicht zu Lasten der beteiligten Schulen gehen, so dass im Februar 2014 eine Prämienausschüttung von
750 Euro pro Schule erfolgte.

Es zeigt sich: Engagement zahlt sich aus!

Das Team von Planet PE freut sich über das rege Interesse an dem neuen Konzept "Energiesparen in Schulen" und hat bereits alle erforderlichen Schritte für die Umsetzung dieses Projektes in die Wege geleitet. Das neue Schuljahr kann unter dem Fokus des Energiesparens beginnen!